Dieses verkündete die Stimme Europas bereits 1970 beim internationalen Songcontest von Karin Ilse ü/Überall, alias Katja Ebstein. Was nun die Sängerin und der ehemalige Bundesminister für Besondere Aufgaben Egon Karl-Heinz Bahr mit meinem sportlichen Zustand zu tun haben – soll dieser Artikel klären.

Eine Gemeinsamkeit ergibt sich, insofern als Bahr ebenfalls als der Sohn eines Lehrers geboren wurde. Im Gegensatz zu mir erhielt er im August 2015 durch seinen Tod Aufmerksamkeit. Ich dagegen glänzte lediglich durch Abwesenheit vom Wettkampfsport. Nach 4 Wettkämpfen fern ab jeglichen Niveaus – kämpfe ich mich seit nunmehr vier Monaten durch die Standards der Sportmedizin. Ärztliche Terminabstimmungen, Antikörpertests, klinische Untersuchungen, Warten auf Diagnosen zum Krankheitsbild und das Hoffen auf einen endgültigen Therapieplan bestimmen den Tagesablauf. Egon Bahr lebte sein Prinzip „Wandel durch Annäherung“. Katja Ebstein hoffte auf Wunder. Bei mir gipfelt die medizinische Feststellung des humanpathogenen Epstein-Barr-Virus im Nichts. Denn mit dem Virus bist auch Du als Leser/User zu 95% infiziert und ab dem 40ten Lebensjahr zu 98%. Folglich können nur 2-5% der Gesellschaft Spitzensport betreiben und die Aussteigerquote ab dem 18ten Lebensjahr müsste rapide ansteigen. Was statistisch gar nicht so abwegig ist!

Eine signifikante Theorie zur Genesung ist nicht existent. Alle Infizierten befinden sich laut wissenschaftlichen Erkenntnissen in einem lebenslangen Latenzstadium,. Synonym für die Durchseuchung ist eine Vielzahl von Symptomen. Kennzeichen und die viruseigenen Struktur finden sich häufig im Herpesstadium schlechthin einer Immunschwäche zusammen. Positiv gesehen ist unabdingbar ein notwendiges Sporttreiben die Voraussetzung, um über ein stabiles Immunsystem Vorbeugung zu betreiben – sozusagen eben Wandel durch Annäherung an den Leistungssport eben bis zu jener nebenlösen Grenze.

Nach meiner, wie so oft, unerkannten früheren Infektion an Pfeifferschen Drüsenfieber gelte ich nun als immunsupprimiert, d.h. ich habe eine postinfektiöse Immunität. Dieser Zustand ermöglicht den Ausdauersport bis auf weiteres und im Hinblick auf Co-Faktoren bei eventuellen Organschädigungen. Hauptsächlich wird bei mir augenblicklich das Herz gecheckt. So denn die Gerätschaften es wohlwollend anzeigen, bin ich nach einem Seuchenjahr „out of order“ 2016 zurück wieder in der Bahn.

Wunder gibt es immer wieder, umso mehr als die einschlägige Literatur das Phänomen auch bei Raabe als nicht ausreichend verstanden diagnostiziert. Ein Blick zurück zur ehemaligen Konkurrenz:
Mit Stefan Eberhard (1500m; Karriereende 2013, vorher Pfeiffersches Drüsenfieber danach anhaltende Verletzungsprobleme) und Rene Hermes (800m – virusbedingte Herzmuskelentzündung lt. sid 17. Mai 2010 Todesursache; vorher 2 Jahre sportliches Tief) ist die Spanne einer persönlichen Entscheidung nach dem körperlichen Hilferuf eben nicht einfacher geworden, allein die Zielstellung als Amateur im Leistungssport bleibt fraglich.

Virusaufbau Epstein-Barr-Virus

Virusaufbau Epstein-Barr-Virus