In Coburg, Bayreuth und Osterode absolviere ich vorerst die drei letzten Straßenläufe in der Vorbereitung auf die Bahnsaison. Das Trainingslager bleibt 2016 für mich geschlossen. Die heimischen Temperaturen müssen stattdessen für den Ausgleich sorgen. Als zu risikoreich stuft mein Trainer einen abrupten „Flow“ in das Intensivmodell 1500n ein. Zu groß sei die Gefahr, im Teufelskreis von fortwährenden Trainingsreizen, ständiger Vergleichssituationen und überwallender Angebotspalette das richtige Maß an Abstimmung zu finden. So wird das Motto „kommt Zeit kommt Rat" mal auf den Kopf gestellt. Also Abwarten und Tee trinken – die Bahnrunde kann nicht weglaufen.

Entscheidend sollte dabei laut Podolski der „Tee“ sein: entweder Libertee, Fraternitee oder Egalitee. Vielleicht winkt vorher im Juni also noch eine französische Finalrunde.